Skip to main content Skip to footer content
PDF
Regionale Partner

Kunfermann aus Präz

Aussicht über das Feld vom Hof Kunfermann in Präz

Tiere mit Familienanschluss

Haltung unter dem Label BIO Suisse

Über Umwege sind Simon und Jacqueline zum Beruf des Landwirtes gekommen und finden es heute einer der schönsten Berufe überhaupt. Daneben ist es für sie sehr interessant und «horizonterweiternd» in ihren anderen Berufen tätig zu sein. Dies lässt die beiden kreativ und voller Ideen zurück auf den Bauernhof kehren.

Die Tiere werden nach den Richtlinien von Bio Suisse gehalten. Sie legen viel Wert auf das Wohlergehen ihrer aller Tiere. Durch Simons und Jacquelines quirlige und tierliebende Tochter Ninja haben bei ihnen alle Tiere «Familienanschluss» uns sind ein grosser, schöner Teil ihres Alltages auf dem Bergbauernhof.

Auf ihrem Hof in Präz am Heinzenberg in Graubünden halten sie aktuell 60 Kühe und Kälber der Rassen Original Braunvieh, JarolaisXBrownSwiss, Black Angus und 8 Wagyu’s, 2 Pferde, 9 Ziegen der Rasse Passeirer Gebirgsziege, rund 100 Damhirsche, 2 Lama’s als Herdenschutz im Hirschgehege und Ninjas Katze Bläcky.

Kühe vom Hof Kunfermann in Präz auf der Weide
Familienfoto mit Familie Kunfermann aus Präz
Simon und Jacqueline mit Tochter Ninja

Abwechslungsreiche Passion

Simon und Jacqueline möchten mit ihrem Hof nie stehen bleiben und sich stets weiterentwickeln.

Was macht euch bei dieser Aufgabe am meisten Spass?

Wir lieben unseren abwechslungsreichen Beruf – es ist unsere Passion.
Im Laufe der Jahre kam zur täglichen Bauernhofarbeit auch immer mehr die Kommunikation und der Kontakt mit unseren Kundinnen und Kunden hinzu. Dies ist für uns eine riesengrosse Motivation.

Auf was seid ihr besonders stolz in eurem Betrieb?

…schwierig zu sagen, wir möchten möglichst nie stehen bleiben und entwickeln uns immer weiter, ein neues Projekt entstand im letzten Sommer – die Kunfermann Spensa / la tgaminada, wo wir unser Fleisch inzwischen selbst verarbeiten können.

Was sind die grössten Herausforderungen in eurem Betrieb?

Meist ist es die Gratwanderung zwischen neuen Ideen und der bereits vorhandenen Arbeitsintensität mit vielen spannenden Projekten und Begegnungen.

 

Familie Kunfermann verkauft ihre Produkte auf dem Markt
Schild des Hofes Kunfermann auf dem Gebäude

Kunfermann &
das Restaurant s’nani

Warum passt das zusammen?

Wir lieben den Kontakt mit innovativen, speziellen, kreativen und visionären Personen. Sei es als Kundinnen oder Kunden in unserem Hirschladen oder als Geniesser unseres Fleisches. Zudem schätzen wir den Kontakt mit Gästen, die gerne mehr über ihre Nahrungsmittel wissen möchten.
GENAU dies verkörpert für uns das s’nani und allen voran Pascal Schmutz mit seinem Team. Für uns ist dies eine grosse nicht alltägliche Wertschätzung gegenüber unserem Produkt und zudem eine Riesenmotivation in unserem Bauernalltag.

Und übrigens…

… Das s’nani Team besucht regelmässig die Partner und Lieferanten, um genau zu wissen woher die Produkte im s’nani stammen und wie sie hergestellt werden.

Im s'nani gibt es Burger mit dem Naturabeef Patty von Kunfermann aus Präz
Im s’nani gibt es seit Winter 2022 feine Naturabeef Burger Patty’s von Kunfermann.

 

Mehr Geschichten aus dem s’nani

Aussicht über Felder vom Weingut Lampert in Maienfeld
Regionale Partner

Weingut Lampert, Maienfeld

Felder des Biohofs Demvitg in Waltensburg
Regionale Partner

Biohof Demvitg in Waltensburg

Ein Shot mit der Drone vom Feld der Frisch Handel Logistik in Chur
Regionale Partner

Frisch Handel Logistik, Chur

Array
(
    [0] => 6039
)